Zum Thema Wissenschaft

Es sollte nicht darum gehen, alles zu verstehen, alles zu ergründen, alles mit unserem Verstand wissenschaftlich erklären zu können. Wir können nichts wirklich erklären. Die eigentlichen Ursachen bleiben für uns im „Dunklen“. Worte, Begriffe sind keine Erklärungen, sind Versuche, Phänomene zu benennen.

Wissenschaft erklärt nichts. Wissenschaft sammelt und beschreibt mögliche Zusammenhänge des Gesammelten so gut es nach dem jeweiligen Wissen geht. Die Wiederholung einer vermeintlich sicheren Erkenntnis wird gern mit einer sicheren Erklärung und festem Wissen verwechselt.

Neue Erkenntnisse werden ungern angenommen. Wo Menschen wirken, ist das leider so. –Ich weiß, dass ich nichts weiß- ist ein altbekanntes Sprichwort von Sokrates. Und er fuhr fort: Es ist keine Schande, nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.

Es geht darum, sich stets neuen Erfahrungen zu stellen und jeden Tag bereit zu sein, die bisherigen Vorstellungen „über den Haufen“ zu werfen.

Alles ist im Fluss. Die Bedingungen im ganzen Weltall ändern sich von Sekunde zu Sekunde, die eben vergangene Situation wiederholt sich nicht. Es gibt keine exakt wiederholbaren Messbedingungen und damit keine exakt genaue Naturwissenschaft. Genaugenommen spricht man bei Messzahlen und Berechnungen nur von Wahrscheinlichkeiten. Noch ungenauer sind die auf den ungenauen Daten aufbauenden Theorien, an denen man besonders gern festhält.

Seit der Quantenphysik ist es sicheres Wissen der Physiker, dass wir mit unserem Geist die zu messenden Ereignisse beeinflussen können, dass wir mit unserem Geist etwas bewirken können. Diese Erkenntnis öffnet weitere Türen.

Die Basis aller Wissenschaft ist Erfahrung. Wer seine eigene Erfahrung nicht nutzt und sich der Leitung anderer bedient, leugnet die Wissenschaft in ihrer Basis.

Da jeder von uns ein exakt anderes Individuum ist, ist es sehr wahrscheinlich, dass jeder etwas exakt anderes sieht, fühlt oder spürt, je weniger man sich von anderen beeinflussen lässt und je sensibler die Sache wird.