Wie „pumpt“ man Energie ins Wasser?

Immer mehr Leute sagen, dass sie wohl das Trinkwasser aus dem Wasserhahn in Ordnung finden, dass sie es aber lieber noch verbessern möchten. Filtern des Wassers reicht ihnen nicht aus. Ja einige sagen sogar, dass es darauf gar nicht ankommt, das Entscheidende sei die Aktivierung, die das Wasser wieder „lebendig“ mache. Dann würden die sogenannten Schadstoffe nicht mehr die Wirkung haben.

Was kann man nun unter „Aktivierung“ verstehen? Da gibt es die verschiedensten Techniken und Ansichten. Irgendwie verändert sich da etwas. Manche schmecken es, andere nicht. Manche sprechen von wohltuenden Erfahrungen. Man spricht davon, dass Schwingungen harmonisiert, gelöscht oder übertragen werden.

 

Einige der bekanntesten Verfahren sollen hier genannt sein.

 

Kristalle

Es gibt eine alte Methode, Wasser zu „energetisieren“, indem man Kristalle hineinlegt. Es braucht in der Regel einige Stunden, bis spürbare Effekte eintreten. Es ist spannend und mit geringem Aufwand möglich, einige Erfahrungen zu sammeln. Viele Wasserfreaks haben mal so angefangen.

 

Energieplatten

Eine Vielzahl von Sachen wie Untersetzer, Platten auch Tachyon-Scheiben, Anhänger und Ähnliches wird angeboten. In der Regel legt man sie unter ein Wassergefäß. Sie haben wohl sehr unterschiedliche Wirkung und für jeden, der probieren möchte, ist etwas dabei.

 

Symbole

Einige schwören auf die Wirkung von Symbolen oder Farben, z.B. auf Papier unter ein Wassergefäß gelegt, angeklebt oder an einem Wasserrohr befestigt.

 

Kupferspiralen

Allein eine Kupferspirale um ein Wasserrohr gewickelt kann eine Wirkung auf das Wasser haben.

 

Magnetisches Wasser

Ein Gefäß mit „magnetischem Wasser“ wird am Wasserrohr befestigt. Es soll das  vorbeifließende Wasser verändern.

 

Magnete

Starke Magnete werden am Rohr befestigt. Sie sollen die Struktur des Wassers beeinflussen. Offenbar verändert sich auch der Kalkgehalt im Wasser.

 

Lichtwasser  Hunzawasser Diamantwasser …

Wenige Tropfen dieser Wässer wirken auf das „normale“ Wasser und sollen es verändern.

 

Schauberger Trichter

Wasser fließt wirbelnd durch unterschiedlich geformte Rohre und erhält dadurch offenbar eine andere Qualität.

 

Levitiertes Wasser

In einem geschlossenen Gefäß mit besonderem inneren Aufbau wird durch einen Propeller beschleunigt das Wasser hinauf und hinab gewirbelt.

 

Superionisiertes Wasser

Dieses Verfahren soll dem Wasser ganz besondere physikalische und chemische Eigenschaften verleihen.

 

Verwirbelung im Durchfluss

Beim Durchfluss durch ein Gerät, das in die Wasserleitung eingebaut oder am Wasserhahn angeschraubt ist, wird das Wasser direkt durch Spiralwege oder Düsen in Bruchteilen von Sekunden stark verwirbelt. Es soll eine deutliche Veränderung der Wasserstruktur bewirken.

 

Kristalle im Wasserfluss

In den Wasserfluss eingebettete Kristalle sollen dem Wasser den besonderen „Pepp“ geben.

 

 

Die Liste lässt sich um viele weitere Verfahren verlängern. Es soll nur angedeutet sein, dass der Mensch, einmal auf den Geschmack gekommen, sehr ideenreich ist und alles mögliche ausprobiert.

Die vielen Anbieter preisen ihre Verfahren mit dem gleichen Vokabular an und alle wollen nur das Beste, haben die beste Methode. Sie haben das Wasser verwirbelt und/oder energetisiert.

Die aktivierende oder „energetisierende“ Wirkung der verschiedenen Verfahren ist offenbar sehr unterschiedlich. Meßverfahren gibt es „offiziell“ nur im Bereich der „Unwissenschaft“.

 

Es ist nicht einfach, das Richtige für sich herauszufinden. Und das Richtige von heute muss nicht das Richtige von morgen sein. Wir beraten Sie gern dabei.

 

Allen Forschern und Entwicklern der Verfahren soll gedankt sein für ihren Einsatz, der oft verbunden war und ist mit dem Risiko, sich gegenüber einer besserwissenden Gesellschaft lächerlich zu machen. Letztendlich gilt es, zur „Energetisierung“ des Wassers etwas zu erschaffen, was einfach, praktisch und erschwinglich ist und eine möglichst hohe Qualität gewährt.

 

Kommentare sind geschlossen.